Du bist hier:/, Tipps & Tricks/Anti-Stressball selbst machen – 2 kostenlose Anleitungen mit Bildern und Videos

Anti-Stressball selbst machen – 2 kostenlose Anleitungen mit Bildern und Videos

Der Anti-Stressball ist das perfekte kleine Accessoire für jede Tasche. Sieht hübsch aus und hilft, Stress, Unruhe und Aggressionen abzubauen. Wir wollen Dir heute zwei tolle Möglichkeiten vorstellen, wie Du einen Anti-Stressball selbst machen kannst, was Du dafür brauchst und wie einfach das funktioniert. 

In unserer zweiten Version zeigen wir Dir außerdem, wie der Anti-Stressball mit Zahnpasta der “ein bisschen andere Anti-Stressball” wird. 

So hast Du dann Deinen individuellen Anti-Stressball, den Du nach Belieben gestalten kannst und immer dabei hast. 

Den Stressball kannst Du natürlich auch überall kaufen, schöner und noch preiswerter ist er jedoch, wenn Du ihn selbst machst

Bevor wir Dir aber zwei ganz einfache Möglichkeiten zeigen, wie Du einen Anti-Stressball selbst machen kannst, wollen wir Dir noch zeigen, was genau der Anti-Stressball ist und wie hilfreich er sein kann.

Der Anti-Stressball als Helferlein für Stress, Wut und Frust

Stress kann zu einem sehr unangenehmen Zustand führen, bei dem man sich unwohl fühlt und aus diesem man sich schnell wieder entfernen möchte. Oft ist dies aber gar nicht so einfach.

Es lassen sich zahlreiche Frühwarnzeichen erkennen, bei denen Du handeln kannst und so den Stress reduzieren oder sogar vorbeugen kannst. Aber auch wenn Du Dich einfach gestresst, wütend oder frustriert fühlst, kannst Du den Anti-Stressball optimal nutzen, um wieder zur Entspannung zurückzukehren.

Dein Körper schüttet in stressigen Situationen Stresshormone aus, um zusätzliche Energie zu gewinnen, die dann aber auch wieder abgebaut werden muss. Ist dies nicht der Fall, kann das negative Folgen für Dein Immunsystem haben. 

Die beste Möglichkeit um Energie abzubauen ist Bewegung. Doch nicht in jeder Situationen haben wir diese Option. 

Du hast also nicht immer die Möglichkeit, alles stehen und liegenzulassen und ein paar Runden um den Block zu joggen? Dann ist der Anti-Stressball wie geeignet für Dich. Noch besser, wenn Du den Anti-Stressball selbst machen willst. So hast Du einen ganz persönlichen Bezug dazu und kannst ihn kreativ nach Deinen Vorlieben gestalten.

Das kannst Du alles mit dem Anti-Stressball machen

Du fühlst Dich also gestresst oder bist wütend und weißt nicht, wohin mit Deiner Energie? Oder Du wartest auf ein bevorstehendes, unangenehmes Gespräch und kannst es kaum noch aushalten?

Dann ist der Anti-Stressball Dein kleiner Helfer in der Not.

Der Anti-Stressball hilft bei:

  • stressigen Situationen, in denen Du einfach etwas in der Hand brauchst, um Dich zu beruhigen
  • Wenn Du wütend bist und Dich abreagieren musst
  • Wenn Du Fingernägel kaust und Dein kleines Laster loswerden möchtest
  • Wenn Du einfach einen kleinen freundlichen Begleiter dabei haben willst, der nicht nur schön aussieht, sondern auch seinen Zweck erfüllt
  • Wenn Du Entspannung dringend nötig hast

So kannst Du den Anti-Stressball verwenden:

  • Du kannst den Ball so lange kneten, bis Dir die Finger weh tun und Dein Stress auf ein Minimum reduziert ist
  • Du kannst den Anti-Stressball gegen die Wand werfen, um Deine Wut abzubauen
  • Du kannst den Anti-Stressball einfach nur bei Dir im Wohnzimmer stehen haben, weil er schön aussieht
  • Du kannst ihn als Bastelangebot beim Kindergeburtstag einsetzen
  • Du kannst den Anti-Stressball selbst machen und ihn nach Deinen persönlichen Wünschen gestalten
  • Du kannst den Anti-Stressball auch als Massageball für Schultern, Arme oder Deine Hände benutzen. 

Wie Du siehst, ist der Anti-Stressball der perfekte Allrounder, den Du immer dabei haben kannst und der in jeder Situation passend sein kann. 

Da Du jetzt gesehen hast, wie effektiv so ein kleiner Ball sein kann, wollen wir Dir jetzt zwei tolle Bastelanleitungen vorstellen, wie Du Deinen Anti-Stressball selbst machen kannst. 

Das tolle ist, die meisten Sachen wirst Du bereits zu Hause haben! 🙂

Anti-Stressball selbst machen: Bastelanleitung Version 1

Wie bereits erwähnt, wirst Du die meisten der Bastelmaterialien bereits zu Hause haben. Ansonsten sind sie in jedem Supermarkt um die Ecke zu finden. 

Als erste Version wollen wir Dir die “typische” Version eines Anti-Stressballs vorstellen.

Alles was Du dafür brauchst:

  • 2 Luftballons (ganz normale)
  • Mehl oder Sand (da Du Mehl vermutlich schon zuhause hast, ist dies oft die einfacherer Lösung)
  • Ein bisschen Frischhaltefolie
  • Eine Schere
  • Einen wischfesten Stift (ist aber optional)
  • Wolle, Verzierungen und Kleber (auch optional)

Du wirst staunen, wie einfach es ist, einen Anti-Stressball selbst zu machen!

Schritt 1

Im ersten Schritt schneidest Du bei beiden Luftballons die schmalen Enden ab. Im Bild kannst Du erkennen, wie viel Du ungefähr abschneiden solltest. Hier kannst Du entweder zwei gleiche Farben nehmen, dann wird Dein Anti-Stressball einheitlich oder Du wählst zwei verschiedene Farben, welche Dir gefallen.

Stressball selbst machen 1

Schritt 2

Im zweiten Schritt nimmst Du ein wenig Frischhaltefolie und füllst diese mit Mehl oder Sand. Wenn Du größere Luftballons hast, sind ungefähr 10 Teelöffel optimal. Bei kleineren Luftballons sind es etwas weniger. Hier kannst Du aber auch individuell entscheiden, wie Du Deinen Anti-Stressball später haben möchtest. Je mehr Mehl Du nimmst, desto später wird es später, den Ball zu kneten und es kann ziemlich anstrengend werden.

Die Frischhaltefolie hat zwei Funktionen. Du brauchst keinen Trichter und hast Schwierigkeiten das Mehl einzufüllen. Sollte Dein Stressball beziehungsweise Dein Luftballon kaputt gehen, sparst Du Dir eine große Sauerei, da die Frischhaltefolie den Großteil des Mehls oder Sands abfangen wird.

Stressball selbst machen 2

Schritt 3

Forme die Frischhaltefolie zu einer Kugel. Wichtig ist, dass Du darauf achtest, dass keine Luft im Beutel bleibt. Achte auch darauf, dass Du die Folie ordentlich zudrehst. Du kannst auch ein kleines Gummi verwenden, wenn Du den Beutel sicherer verschließen möchtest. 

Stressball selbst machen 3

Schritt 4

Im nächsten Schritt nimmst Du einen der beiden Luftballons und streifst ihn über die Frischhaltefolie mit dem Mehl. Wenn Du die Öffnung des Luftballons ein wenig davor dehnst, geht es einfacher. Dennoch kann es ein wenig fummelig werden. 

Wichtig ist, dass Du darauf achtest, dass sich die Frischhaltefolie nicht öffnet. Am besten führst Du die Frischhaltefolie mit der Öffnung nach oben als Erstes in den Luftballon ein. So vermeidest Du, dass das Mehl oder der Sand heraus fliest. 

Stressball selbst machen 4

Schritt 5

Im fünften Schritt stülpst Du dann den zweiten Luftballon über euren Anti-Stressball. Es ist wichtig, dass Du den zweiten Luftballon von der Seite von der Öffnung des ersten Luftballons überzieht. So ist die Frischhaltefolie sicher verschlossen und der Anti-Stressball nimmt schon richtig Form an. Jetzt kannst Du den Anti-Stressball noch in Position bringen und tada – jetzt haben wir es schon fast geschafft.

Stressball selbst machen 5

Schritt 6

Jetzt kannst Du den Anti-Stressball ganz individuell und Deinem eurem Geschmack verzieren. Du kannst ihm lustige Gesichter aufmalen oder ein paar Haare aufkleben. Wenn Du einen tollen Spruch hast, der Dir beim Stressabbau hilft, kannst Du auch diesen Spruch auf den Stressball schreiben.

Ganz toll eignet sich der Stressball auch als Geschenk

Einen Anti-Stressball selbst machen ist super leicht und geht schnell. Doch seine Wirkung ist langfristig und auch der Stressball kann sehr langlebig sein. 

Hier haben wir in einem kurzen Video noch einmal alle Schritte für Dich zusammengefasst. 

Anti-Stressball selbst machen: Bastelanleitung Version 2

In der zweiten Version wollen wir Dir zeigen, wie Du einen etwas anderen Anti-Stressball machen kannst – und zwar mit Zahnpasta. Ja Du hast richtig gelesen. Mit Zahnpasta ist der Stressball flexibler und fühlt sich außerdem auch ganz anders an.

Diese Version ist außerdem super unkompliziert und dauert nur einige Minuten. Im Handumdrehen hast Du einen tollen Anti-Stressball selbst gemacht. 

Alles was Du hierfür brauchst:

  • Einen Luftballon
  • Eine Tube Zahnpasta
  • Einen wischfesten Stift (ist aber optional)

Schritt 1

Stülpe die Öffnung Deines Luftballons über die Öffnung der Zahnpasta. Und quetsche den Inhalt der Zahnpastatube in Deinen Luftballon. Das kann ein wenig knifflig sein. 

Drücke mit einer Hand die Zahnpasta in das untere Ende des Luftballons, so kannst Du schneller mehr Zahnpasta in den Luftballon drücken. Du kannst individuell entscheiden, wie viel Zahnpasta Du in Deinem Anti-Stressball haben möchtest. Je weniger, desto flexibler ist der Ball. Anfühlen tut es sich immer gut :-). 

Schritt 2

Im zweiten Schritt musst Du nur noch einen Knoten in das Ende des Luftballons machen und fertig ist Dein Anti-Stressball. Im Vergleich zu der ersten Version fühlt sich dieser Anti-Stressball ganz anders an.

Du solltest nur ein wenig vorsichtig sein, da bei spitzen Gegenständen der Stressball schnell ein kleines Loch bekommen kann. Wenn Du auf Nummer sicher gehen möchtest, kannst Du noch einen zweiten Luftballon darüber stülpen.

Schritt 2

Schritt 3

Auch hier kannst Du wieder kreativ werden und Deinen Ball nach Belieben gestalten. Egal ob nur mit Augen oder mit Augen und Mund. Der Ball ist ein richtig schöner Hingucker. 

Auch hier findest Du nochmal ein kurzes Video, in denen Du eine Zusammenfassung der einzelnen Schritte sehen kannst. 

So einfach kannst Du Deinen Anti-Stressball selbst machen

Wie Du siehst, ist es kein Hexenwerk einen Anti-Stressball selbst zu machen. Die meisten Materialien wirst Du zu Hause haben. Außerdem brauchst Du nur ein paar Minuten und hast dann einen kleinen Begleiter, der Dir in stressigen Situationen zur Seite stehst.

Wir hoffen wir konnten Dir ein paar tolle Anleitungen vermitteln, mit denen Du Deinen Anti-Stressball selbst machen kannst. 

Falls Du noch mehr Tipps braucht, wie Du Stress vermeiden kannst, schau Dir doch mal unseren Artikel: wie kann ich Stress vermeiden an. Hier erhälst Du weitere tolle Tipps. 

Unter der Kategorie Stressfrei werden, kannst Du außerdem weitere Anleitungen wie zum Beispiel, die Progressive Muskelentspannung oder auch verschiedene Atemtechniken finden. 

Über den Autor: StressTreff

StressTreff

StressTreff möchte über Stress aufklären und wertvolle Tipps vermitteln, die Dir helfen, wie Du besser mit Stress umgehen kannst. StressTreff hat das Ziel, einen Ort zu bieten, an dem sich jeder ein bisschen weniger gestresst fühlt! 🙂

Von |2019-10-05T15:00:16+00:0005.10.2019|Kategorien: Allgemein, Tipps & Tricks|Tags: , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies und Dienste von Drittanbietern. Datenschutzerklärung Ok.