Du bist hier:/, Wissenswertes/Work-Life-Balance – was dahinter steckt und wie man sie in einen Ausgleich bringt

Work-Life-Balance – was dahinter steckt und wie man sie in einen Ausgleich bringt 

Was genau steckt eigentlich hinter der Definition Work-Life-Balance? Wer Englisch versteht, ist hier klar im Vorteil und weiß, dass es sich hier um die Balance zwischen der Arbeit und der Freizeit oder dem Privatleben handelt. Doch was steckt sonst noch dahinter und was genau bedeutet jetzt eigentlich die Definition Work-Life-Balance?

Die Definition Work-Life-Balance ist mittlerweile sehr populär geworden, trotzdem ist es noch schwierig, diesen Begriff wirklich abzugrenzen. Es bleibt festzuhalten, dass es sich im Wesentlichen, um das Verhältnis des Privatlebens und des Arbeitslebens handelt. Durch den Wandel der Technologie, den Zugriff auf alle Medien auch von Zuhause, ist die Abgrenzung zwischen Beruf und Arbeit aber immer schwieriger zu definieren. 

Ständige Erreichbarkeit kann die Work-Life-Balance negativ beeinflussen

Durch die permanente Erreichbarkeit, oft auch nach dem Arbeitstag, kann die Gesundheit und das Wohlbefinden stark beeinflusst werden.

 In vielen Berufen gibt es Bereitschaften oder Ähnliches. Und Jeder, der solche Bereitschaften hat, oder ständig für den Chef oder die Chefin erreichbar sein muss, wird wissen, wie sehr das Privatleben darunter leiden kann und wie sehr dieser Stress sich auf einen guten Ausgleich zwischen Work und Life auswirken kann. Denn diesen “guten” Ausgleich gibt es dann nicht mehr. 

Es ist schwierig abzuschalten, sich von der Arbeit abzugrenzen und den Kopf für andere Dinge freizubekommen. Dadurch wird automatisch die benötigte Erholung beeinträchtigt. Man kann sich also nicht komplett wieder “aufladen”. 

Wie deutlich wird, steckt hinter der Definition Work-Life-Balance also doch mehr als man denkt und es ist schwierig diese so zu gestalten, dass der Körper und der Geist die Erholung erhält, die er auch benötigt.

Programme und Strategien in Unternehmen um Work-Life-Balance zu schaffen

Doch die Work-Life-Balance ist nicht nur für Arbeitnehmer relevant, genauso wichtig ist sie für die Arbeitgeber beziehungsweise für die Organisationen. Denn wenn ein Arbeitnehmer ausgepowert ist und keinen Ausgleich hat, kann auch die Leistung, die erbracht werden muss, stark beeinträchtigt werden. 

Hier setzen mittlerweile viele Unternehmen auf verschiedene Angebote, die im Betrieb angeboten werden, wie sportliche Aktivitäten oder auch eine flexible Arbeitszeitgestaltung. 

Doch die Definition Work-Life-Balance wird heute im wissenschaftlichen Kontext nicht mehr allzu oft verwendet, da damit suggeriert wird, dass Arbeit kein Teil des Lebens ist. Vielmehr wird von verschiedenen Lebensbereichen gesprochen, damit diese zwei Teilbereiche nicht so stark voneinander abgegrenzt werden. 

Außerdem ist eine klare Trennung zwischen den Bereichen Privatleben und Arbeitsleben oft sehr schwierig, da sich diese Bereiche beeinflussen und auch vermischt sein können.

Die Work-Life-Balance – die Balance muss stimmen 

Es gibt einige Faktoren, die dabei helfen können, eine gute Balance zwischen diesen Bereichen herzustellen und somit gekonnt den Alltag zu meistern.

  • Zeitmanagement: Zeitmanagement verbessern. Ganz klar, Zeitmanagement muss gelernt sein und hierfür gibt es einige hilfreiche Tricks wie Beispielsweise die Pomodoro-Technik. Wer also einen besseren Überblick über seine To-Dos hat, kann vielen Dingen gelassener entgegenblicken. 
  • Gesundheit und Bewegung: Sich zu bewegen ist nicht nur wichtig, sondern auch fast immer unumgänglich. Trotzdem fühlt man sich besser, wenn man sich bewusst bewegt und auf eine gesunden Lebensweise achtet. 
  • Termine gleichsetzen: Private und berufliche Termine sollten nicht so stark differenziert werden. Private Termine werden schnell verlegt, was dazu führen kann, dass irgendwann nur noch Arbeitstermine im Kalender stehen. Ganz wichtig also: auch private, angenehme Termine sollen eingehalten werden.
  • Verhältnis zu Arbeitskollegen pflegen: Ganz wichtig! Wer sich bei der Arbeit wohlfühlt, arbeitet viel lieber und muss im Privatleben dann keinen angestauten Stress abbauen. Wer seine Kontakte pflegt und sich mit der Arbeit und den Mitarbeitern verbunden fühlt, pflegt seine Work-Life-Balance und schafft bereits bei der Arbeit einen guten Ausgleich.

Um einen angemessenen Ausgleich zwischen Work und Life zu schaffen, gibt es viele Strategien, doch jeder muss selbst für sich herausfinden, wie er am besten diese zwei Bereiche vereinbaren kann, ohne, dass etwas zurückgestellt wird. 

Es darf nicht vergessen werden, dass es immer Phasen gibt, in denen der eine oder der andere Bereich am Überwiegen ist. Doch das sollte im Normalfall nicht dauerhaft vorkommen. Einen Ausgleich zu schaffen ist nicht immer einfach. Dennoch führt es zu einem guten Wohlbefinden und einer effektiven Leistung. 

Von |2019-10-03T15:44:05+00:0003.10.2019|Kategorien: Allgemein, Wissenswertes|Tags: , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies und Dienste von Drittanbietern. Datenschutzerklärung Ok.