Du bist hier:/, Wissenswertes/Kann Kaugummikauen Stress lindern?

Kann Kaugummikauen Stress lindern?

Es klingt verrückt und auch die Meinungen der Forscher gehen hier auseinander, aber kann Kaugummikauen uns wirklich dabei helfen, den Stress zu lindern? Es klingt zu schön, um wahr zu sein.

Nach einer 2016 durchgeführten Studie des Marktforschungsinstitut konnte festgestellt werden, dass rund 70 Prozent der Deutschen Kaugummi kauen. Ganz klar auf Platz 1 ist hier der Kaugummi mit Minzgeschmack, dicht gefolgt von der fruchtigen und der zimtigen Sorte. 

Mittlerweile werden dem Kaugummikauen eine Reihe von “magischen” Kräften zugeschrieben, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken. Kaugummikauen soll gegen Sodbrennen, bei Druck auf den Ohren helfen oder die Zahnpflege begünstigen. Zusätzlich können verschiedene Kaugummis gekaut werden, um Rauchern zu helfen, das Rauchen aufzugeben.

Ist Kaugummi also der Alles-Könner und kann uns sogar helfen Stress zu lindern?

Seit einigen Jahren wird von Forschern darüber diskutiert, ob das Kaugummikauen auch einen Einfluss auf das Denken und sogar die Psyche hat. Es klingt wirklich verrückt, aber in den letzten Jahren haben sich so einige der Wissenschaftler der klebrigen süßen Kaumasse angenommen. Leider bisher ohne ein klares und widerspruchsfreies Ergebnis. 

Einige der Forscher sind sich aber sicher. Kaugummikauen hebt die Stimmung und kann sogar Stress lindern. Außerdem hilft Kaugummikauen wacher zu ein und das Wohlbefinden zu steigern. 

Der Geschmack des Kaugummis spielt hierbei aber keine Rolle. Auch die Regelmäßigkeit, wie oft zu einem Kaugummi gegriffen wird, hat keinerlei Relevanz. 

Kaugummikauen und Depressionen

Durch die Ergebnisse, die einige Erforscher an den Tag bringen konnten wurden sogar Untersuchungen im klinischen Kontext durchgeführt. Es sollte also untersucht werden, ob Kaugummikauen sogar bei der Behandlung von Depressionen helfen kann. 

Sechs Wochen lang wurden 2013 Patienten begleitet, mit einer leichten und mittelschweren Erkrankung. Eine Hälfte der Erkrankten, kauten zusätzlich zu den Medikamenten mindestens elf Kaugummis an vier aufeinander folgenden Tagen, pro Woche. 

Durch das Kaugummikauen konnten, in Bezug auf die Depressionen, keine nennenswerte Unterschiede bei den Patienten festgestellt werden. Dennoch konnten bei verschiedenen somatischen Symptomen wie Appetitlosigkeit oder eine Störung des Magen-Darm-Trakts ein stärkerer Rückgang erkannt werden. 

Auch wurden unterschiedliche Test bei gesunden Patienten durchgeführt. Diese sollten während und vor einem Test Kaugummikauen. Die Probanden, die während des kognitiven Tests Kaugummi kauten, konnten im Vergleich zu den Personen ohne Kaugummi, keine besseren Ergebnisse erzielen. Diejenigen, die kurz vor dem Test Kaugummi kauten, konnten sich aber besser konzentrieren

Hieraus folgerten die Forscher, dass das Kaugummikauen einen Menschen in einen erregten Zustand bringt und dafür sorgt, dass eine Person für die nächsten 15 Minuten leistungsfähiger ist.

Hilft Kaugummikauen jetzt also gegen Stress?

Kaugummikauen soll nach einigen Forschern dabei helfen, sich zu entspannen und ein gutes Mittel sein, um mit Stress umzugehen. Das Kauen hilft dabei, Spannungen abzubauen, weshalb auch einige Menschen beispielsweise auf ihren Fingernägeln kauen oder Nachts mit den Zähnen knirschen.

Es gibt einige Untersuchungen, die darauf hindeuten, dass das Kaugummikauen gegen Stress helfen kann. Einige Untersuchungen bei Tieren belegen, dass das Kauen die Ausschüttung von ACTH (Adrenocorticotropin) vermindert und somit auch weniger Cortisol ausgeschüttet wird, welches ein typisches Stresshormon ist. Auf den Menschen kann diese Untersuchung aber nicht ohne weiteres übertragen werden.

Auch verglichen einige Wissenschaftler 42 verschiedene Studien über das Kaugummikauen, bei denen die Effekte des Kauens auf die Wachheit, die Anspannung und die Denkfähigkeit untersucht wurden. 

Diese Studien untersuchten das “Kauverhalten” über einen längeren Zeitraum und konnten hier feststellen, dass das Kaugummikauen sehr wohl einen Einfluss auf das Stresserleben hat. Die Kaugummikauer gaben an, weniger gestresst zu sein, sowohl im Arbeitsleben, als auch im privaten Bereich. 

Offen bleibt hierbei aber, ob Menschen wirklich weniger gestresst sind, weil sie Kaugummikauen, oder ob entspannte Menschen eher zum Kaugummi greifen.

Meinungen der Forscher gehen auseinander

Auch wenn die Meinungen der Forscher hier auseinander gehen, kann Kaugummi trotzdem als ein tolles Hilfsmittel gesehen werden, um sich entspannter zu fühlen. Wer sich also mit einem Kaugummi im Mund weniger gestresst fühlt, tut das nicht ohne Grund. 

Von |2019-10-16T19:37:51+00:0016.10.2019|Kategorien: Allgemein, Wissenswertes|Tags: , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies und Dienste von Drittanbietern. Datenschutzerklärung Ok.