Du bist hier:/, Tipps & Tricks/Wie kann ich Stress vermeiden? Hilfreiche und schnell wirksame Tipps

Wie kann ich Stress vermeiden? Hilfreiche und schnell wirksame Tipps

Denken wir an Stress, läuft uns oft ein kalter Schauer den Rücken hinunter. Es scheint, als würde er nur darauf warten, sich wie ein kleiner Parasit auf die Schultern zu setzen und einem die Luft zum Atmen zu nehmen.

Wenn er erst einmal da ist, ist es oft schwer ihn wieder loszuwerden und Wege zu finden, wieder besser zu entspannen. Deshalb ist es wichtig dem Stress auf die Schliche zu kommen und ihn gar nicht erst zuzulassen.

Also, wie kann ich Stress vermeiden? Es gibt verschiedene, hilfreiche Strategien die helfen können, den Stress zu identifizieren und den Körper und die Psyche vorzubereiten. Mit der richtigen Einstellung und dem Willen kann Stress nicht nur vorab identifiziert werden, sondern wird auch als nicht mehr zu stark belastende Situation wahrgenommen.

Einige dieser hilfreichen Strategien werden wir euch im folgenden Vorstellen. Ihr werdet überrascht sein, wie gut und vor allem, wie schnell diese Tipps euch helfen werden.

Einfach mal tief durchatmen

Die erste und auch eine der wichtigsten Strategien, um Stress zu vermeiden ist, die Gelassenheit zu trainieren. Mit einer ganz einfachen Übung, die zu jedem Zeitpunkt durchgeführt werden kann, ist dies schon möglich.

Einfach ein paar Mal tief ein- und ausatmen und den Moment auf sich wirken lassen. Den eigenen Atem wahrnehmen und den Körper spüren. So kann sich nicht nur der Körper entspannen, auch die Psyche wird entlastet. Durch die Konzentration auf die eigene Person kannst du dich wieder besser sammeln und erhältst einen ganz anderen Blickwinkel auf die Situation.

Es ist besonders wichtig, das “Atmen” bewusst durchzuführen und sich ein paar Minuten Zeit zu nehmen. Nur so kann der Puls heruntergefahren werden und der Kopf wird wieder frei. Es ist eine ganz einfache, aber dennoch effektive Übung, wenn sie bewusst durchgeführt wird. Es ist also sehr wichtig, sich vor anstehenden, stressigen Situationen ein paar Minuten auf diese Übung einzulassen. Doch nicht nur vor anstehenden unangenehmen Situationen ist diese Übung hilfreich. Am besten wirkt die Übung, wenn sie in vielen Situationen durchgeführt wird, dann gewöhnt sich auch der Körper daran und weiß, dass er sich entspannen soll.

Ausgleich schaffen

Einen Ausgleich schaffen

Es klingt oft leichter gesagt als getan. Einen Ausgleich schaffen. Doch nicht jeder hat Zeit, sich in einem Sport- oder Musikverein anzumelden und diesen regelmäßig zu besuchen. Besonders wer Familie und/oder einen sehr zeitaufwendigen Job hat, weiß, dass hierfür oft keine Zeit ist.

Doch es geht auch anders!

Auch wenn die Gesundheit an erster Stelle stehen sollte und es wichtig ist, die Ausgleiche zu schaffen, die man selbst benötigt, können auch schon kleinere Ausgleiche ihren Teil dazu beitragen, den Stress zu vermeiden. Es ist vielleicht schwierig sich vorzustellen, wie das ganze aussehen kann, aber die Ausgleiche können ganz banal sein.

  • Ein kleiner, täglicher Spaziergang
  • Ein Buch lesen
  • Die Beine hoch legen
  • Ein Power-Nap (Tagschlaf)

Es gibt unzählige kleine Ausgleiche, die, wenn sie regelmäßig durchgeführt werden, helfen, den Stress zu vermeiden. Doch diese “Ausgleiche” können sehr individuell sein, denn jede Person nimmt andere “Ausgleiche” als entspannend wahr.

Ein schönes Beispiel ist, dass für Kaffee-Liebhaber auch schon das achtsame Herstellen eines Kaffees, das Mahlen der Bohnen, das perfekte Abschätzen des Drucks und der Menge der gemahlenen Bohnen oder das Milchschäumen, ein sehr effektiver Ausgleich sein können.

Finden diese Prozesse bewusst statt und können zur Entspannung beitragen, kann also wirklich jede Tätigkeit als “Ausgleich” herangezogen werden. Das wichtigste ist: ihr müsst euch darauf einlassen und es als angenehm empfinden.

Auch wenn es oft etwas Zeit braucht, bis man die persönlichen “Ausgleiche” identifiziert hat, können sie helfen, Stress zu vermeiden und entspannter in den Tag zu leben.

Stress vermeiden

Anti-Stress Helferchen

Ja, richtig gelesen. Es gibt kleine Anti-Stress Helferchen! Es gibt sogar welche, die in jede Tasche passen, wie beispielsweise der Stressball.
Dieser kann bequem in jede Tasche gepackt werden und bei Bedarf gedrückt und gequetscht werden. Dadurch, dass der Körper sich in stressigen oder bevorstehend-stressigen Situationen verkrampft, ist der Stressball eine effektive Möglichkeit, den Körper etwas zu entspannen.

Außerdem gibt es noch viele weitere kleine Anti-Stress Helfer, die ihr immer dabei haben könnt oder die nicht viel Zeit kosten und dennoch sehr effektiv sein können, Stress zu vermeiden.

Hier sind einige Beispiele, wie solche Anti-Stress Helferchen aussehen können:

  • Meditation-Apps
  • Akupressurmatte
  • Kleine Knobel Übungen
  •  Musik (Entspannungs-Musik)
  • Stressball
  • Beruhigungs-Stein (Heilstein)

Auch hier können sich die Vorlieben stark unterscheiden. Einfach mal ausprobieren, ihr werdet sehen, dass es sich lohnt, einen kleinen Helfer dabei zu haben, auch wenn es nur ein Beruhigungs-Stein oder ein Schlüsselanhänger ist. Dieser Helfer kann euch immer dabei helfen Stress zu vermeiden.

Stress vermeiden

Prioritäten setzen

Prioritäten setzen. Auch das klingt logisch, oder? Aber auch das ist oft nicht so einfach. Setzt man sich hiermit regelmäßig und bewusst auseinander, kann das Prioritäten setzen helfen, euren Stress zu vermeiden.

Es gibt einige Techniken, die das priorisieren erleichtern können, da es oft schwer ist, das überhaupt erst einmal herauszufinden. Oft wird nach “Abgabeterminen” beziehungsweise “Dringlichkeit” kategorisiert. Auch die Einführung eines Ampelsystems kann durchaus nützlich sein. So hat man ein Bild zu den Aufgaben und der Dringlichkeit.

Wer gut organisiert ist und für sich selbst die Entscheidung getroffen hat, was wichtig ist und was nicht, hat definitiv weniger Stress und lässt sich nicht mehr so einfach aus der Ruhe bringen, das ist schon mal klar!

Außerdem lernt man mit der Zeit, was die wirklich wichtigen Dinge im Leben sind, was auch nicht verkehrt ist.

Stress vermeiden

Richtiges Zeitmanagement

Das richtige Zeitmanagement ist ein sehr wichtiger und auch entscheidender Punkt, um Stress zu vermeiden. Während das Prioritäten setzen ein wichtiger Schritt in diese Richtung ist, ist das perfekte Zeitmanagement die Perfektionierung.

Doch wie komme ich zum richtigen Zeitmanagement? Auch hierfür gibt es verschiedene, effektive Techniken, wie beispielsweise die Pomodoro-Technik, die dabei helfen kann. Wer das richtige Zeitmanagement drauf hat, spart Zeit, arbeitet effektiv und kann somit Stress vorbeugen.

In einigen Fällen, kann nicht alles strukturiert und durchgeplant sein, solche Situationen kennt jeder. Aber es schadet nie, sich auf einen bestimmten Zeitmanagement-Plan einzulassen. Wenn die Prioritäten gesetzt sind, ist dies oft auch viel einfacher, denn das zeigt, welche Aufgaben wichtig sind und wie viel Zeit sie in Anspruch nehmen können.

Mit ein bisschen Übung und Engagement lässt sich das Zeitmanagement perfekt trainieren, egal in welcher Situation! Also, los gehts, ausprobieren!

Stress vermeiden

Situationen richtig deuten

Es darf nie unterschätzt werden, dass es auch positiven (Eustress) gegen kann. Dieser kann vor Prüfungen oder Bewerbungsgesprächen helfen, dass das Gehirn auf Höchstleistung läuft.

Das ist aber nur über einen kurzen Zeitraum gesund und nicht über einen langen, sich ständig wiederholenden Zeitraum. Also ist Stress auch nicht immer nur schlecht. Manchmal treibt er einen an und wird hierbei auch nicht als “Stress” wahrgenommen.

Zudem müssen die wahren Stressoren erkannt werden, denn erst, wenn man genauer hinschaut und sich ernsthaft mit der Thematik auseinandersetzt, erkennt man, dass es häufig viel banalere Dinge sind, die uns “stressen”. So können wir die Stressoren nicht nur identifizieren, sondern auch erkennen, dass sie vielleicht nicht so schlimm sind, wie wir dachten.

Wenn wir beispielsweise denken, dass unser Job so anstrengend und belastend ist, kann es vielleicht schon der Büro-Stuhl sein, der uns Rückenschmerzen bereitet und wir somit ungern zur Arbeit gehen.

Es lohnt sich also genauer hinzuschauen und die Situationen richtig zu deuten und richtig zu verstehen! So können wir unseren Stress zumindest ein wenig mehr vermeiden.

Von |2019-08-24T11:08:52+00:0017.08.2019|Kategorien: Erfahrungen, Tipps & Tricks|Tags: , , |2 Kommentare

2 Kommentare

  1. Margarete 21. August 2019 um 18:06 Uhr - Antworten

    Ganz klasse Artikel! Danke für die wertvollen Tipps! Die Pomodoro-Technik werde ich direkt ausprobieren. Toll, dass es Menschen gibt, die ihre Tipps teilen und das einfach so.

  2. Paul 18. September 2019 um 20:45 Uhr - Antworten

    Voll cool !

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies und Dienste von Drittanbietern. Datenschutzerklärung Ok.