Du bist hier:/, Wissenswertes/Pomodoro Technik Lernen: Weniger Stress Durch Gutes Zeitmanagement

Pomodoro Technik Lernen: Weniger Stress Durch Gutes Zeitmanagement

Wir wollen Dir heute zeigen, was genau die Pomodoro Technik ist und wie Du es schaffst, Dein Zeitmanagement zu verbessern, Stress zu vermeiden und das Beste: wie Du es schaffst, so produktiv zu sein, wie Du es schon lange nicht mehr warst! Und das alles mit der Pomodoro Technik.

Die Pomodoro Technik zu lernen ist kein Hexenwerk. Alles, was Du brauchst, ist eine Stoppuhr (z. B. Smartphone). Wenn Du einen Schritt weiter gehen möchtest und ein bisschen Extra Anregung brauchst, kannst Du auch verschiedene Apps nutzen.

Jetzt wollen wir gemeinsam mit Dir in das Thema einsteigen, Dir zeigen, was überhaupt die Pomodoro Technik ist und wie man die Pomodoro Technik lernen kann.

Bist Du dabei? Wir sind uns sicher, wenn Du diese Technik nutzt, bist Du produktiver, hast weniger Stress und wirst Dich entspannter fühlen. Egal ob Studium, Haushalt oder Arbeit, wir zeigen Dir, wie Du bessere Leistungen erbringen kannst und trotzdem mehr Zeit hast.

Was genau ist die Pomodoro Technik?

Die Pomodoro Technik wurde von Francesco Cirillo entwickelt und ist eine Methode des Zeitmanagements, die dafür ausgelegt ist, effektiver und effizienter zu arbeiten. Ein weiterer Vorteil ist, dass Du auch weniger gestresst bist, wenn Du diese Technik beherrschst und Dich darauf einlässt.

Cirillo selbst war ein sehr beschäftigter Mann, mit vielen Aufgaben. Das belastete ihn so stark, dass er sich dazu entschied, eine To-Do-Liste aufzustellen. Er setzte sich mit einer kleinen Küchenuhr das Ziel, 25 Minuten an einer Aufgabe zu arbeiten, anschließend würde er 5 Minuten freibekommen. Gesagt und getan. Aus dieser Übung ist die Pomodoro Technik entstanden. Der Name kommt daher, dass die Küchenuhr, die Cirillo nutzte, eine Tomate war. Verrückt, oder?

Bei der Pomodoro Technik wird in kleinen aber ausreichenden, sehr effizienten Intervallen gelernt. Du teilst Deine Aufgaben in kleine Schritte ein, setzt Dir Prioritäten und fokussierst Dich voll und ganz auf Deine Tätigkeit.

Das tolle ist, dass die Technik für fast jeden Tätigkeitsbereich geeignet ist, egal ob Studium, Haushalt, Arbeit oder was sonst noch einen Zeitplan erfordert. Und die Pomodoro Technik ist sehr einfach zu erlernen.

Wenn Du dann die Intervalle oder auch Pomodoro-Einheiten aneinander kettest, wirst Du in eine effektive Arbeitsphase versetzt, mit genügend Pausen und “Arbeitszeiten” welche die Aufmerksamkeitsspanne nicht überschreiten.

Vorteile der Pomodoro Technik

Wer die Pomodoro Technik lernen möchte, kann mit einigen Vorteilen rechnen:

  • Wenn Du die Aufgaben in kleinere Einheiten einteilst, kannst Du besser starten, denn es wird Dir auf jeden Fall einfacher fallen ✔
  • Du kannst Dich besser fokussieren und somit auch viel zielgerichteter Arbeiten ✔
  • Wenn Du Dir die Deadlines setzt, konzentrierst Du Dich auf die wesentlichen Aspekte und schweifst nicht ab ✔
  • Deine Motivation wird erhöht und Du empfindest weniger Stress, da Du weißt, was Du alles schaffen kannst ✔
  • Durch die Pausen hast Du einen Ausgleich, der aber nicht so lang ist, dass Du Schwierigkeiten haben wirst, in die Aufgabe zurückzufinden ✔

Du wirst schnell merken, dass wenn Du die Pomodoro Technik lernen wirst, Du Deine Produktivität auf ein neues Level bringst und weniger Stress empfinden wirst.

So viel also dazu. Jetzt haben wir Dir erklärt, was überhaupt die Pomodoro Technik ist und welche Vorteile sie mit sich bringt. Jetzt wollen wir aber etwas konkreter werden und Dir zeigen, wie genau die Technik funktioniert.

Pomodoro-Technik Lernen: so funktioniert’s

Hier findest Du erst einmal den groben Ablaufplan:

Pomodoro Technik lernen

Jetzt hast Du also gesehen, wie Dein Ablauf aussehen wird. Jetzt wollen wir Dir aber alles noch etwas genauer erklären, wie Du die Pomodoro Technik lernen kannst.

Alles, was Du jetzt brauchst, ist:

  • Ein Blatt Papier
  • Einen Stift
  • Einen Wecker (Smartphone, App, Eieruhr)

Ist gar nicht so viel, oder? Dann können wir jetzt starten :-).

  • Der erste Schritt sollte sein, dass Du Dir klarmachst, welche Aufgaben heute anstehen, und wie viele Pomodoro-Einheiten Du ungefähr dafür einplanen möchtest. Diese müssen auch nicht zwingend immer nacheinander folgen. Überlege Dir, welche Dinge am meisten Priorität haben und ordne sie in einer Liste an. Dies ist besonders wichtig, damit Du nicht während den 25-Minuten überlegen musst, was der nächste Schritt sein könnte. So kannst Du Dich voll und ganz auf Deine Aufgabe konzentrieren.
  • Im nächsten Schritt stellst Du Deine Wecker (Smartphone, App, Eieruhr oder Wecker) ein und beginnst mit den ersten 25 Minuten Deiner Aufgaben. Versuche Dich hierbei völlig auf Deine Aufgabe zu konzentrieren und Dich davon nicht ablenken zu lassen. Sollten Dir währenddessen Gedanken kommen, was Du vergessen hast oder was Du noch erledigen musst, nutze den Stift und das Papier und schreibe es Dir schnell auf. So musst Du Dich nicht während Deiner Aufgabe damit befassen, sondern kannst Dich nach Deinen Pomodoro-Einheiten darum kümmern.
  • Der dritte Schritt ist sehr wichtig. Die Pause. Deine Pause sollte nicht länger als 5 Minuten sein, trotzdem solltest Du alles stehen und liegen lassen und Dir ein bisschen Entspannung gönnen. Gehe ein paar Schritte, mache Dir einen Kaffee oder Tee oder ein paar Dehnübungen. Konzentriere Dich auf Dich selbst und Deinen Körper.
  • Dann kannst Du mit der nächsten Aufgabe auf Deiner To-Do-Liste beginnen und wiederholst den Vorgang wie eben beschrieben. Das machst Du genau vier 25-Minuten Intervalle, dann gönnst Du Dir eine richtig schöne 30 Minuten Pause. Versuche Dich zu entspannen und lass es Dir gut gehen. Danach kannst Du denselben Prozess noch 1–2 Mal wiederholen.

Und was meinst Du? Wenn Du rückblickend auf Deine Aufgaben schaust, wirst Du merken, wie produktiv zu warst, wie viel Du geschafft hast und das ohne Stress! Pomodoro Technik lernen ist nicht schwer aber unglaublich effektiv!

Damit Dir das alles noch ein bisschen klarer wird, wollen wir Dir ein paar Praxisbeispiele.

Praxisbeispiel für die Technik

Wenn Du Dich zum Beispiel für eine Prüfung vorbereiten musst, könnte das Ganze so aussehen:

1 Intervall: Zusammenfassung durchlesen

5 Minuten Pause

2 Intervall: Altklausur durcharbeiten

5 Minuten Pause

3 Intervall: Altklausur durcharbeiten

5 Minuten Pause

4 Intervall: Unklarheiten aufarbeiten

30 Minuten Pause

Das kann dann so lange weiter gehen, wie Du Dich konzentrieren kannst und je nachdem, wie viele Aufgaben Du zu erledigen hast.

Beispiel 2: Home-Office, mit vielen verschiedenen Aufgabe:

1 Intervall: To-Do Liste erstellen

5 Minuten Pause

2 Intervall: E-Mails beantworten

5 Minuten Pause

3 Intervall: Artikel Recherche

5 Minuten Pause

4 Intervall: Artikel schreiben

30 Minuten Pause

Hier wird Dir vielleicht noch einmal deutlich, wie das Ganze im Alltag auch wirklich aussehen kann.

Fazit zur Pomodoro Technik

Du kannst die Pomodoro Technik natürlich für alle Aufgaben nutzen. Auch für den Haushalt oder wenn Du einfach mal Nachdenken möchtest. Die Technik eignet sich wirklich für alles.

Wenn Du die Pomodoro Technik lernen möchtest, ist alles, was Du brauchst ein Stück Papier, ein Stift und Dein Kopf. Du wirst weniger Stress haben und Dich auch schnell an den Ablauf gewöhnen. Du wirst auch schnell merken, dass Du viel effektiver und effizienter arbeiten kannst, als Du es sonst getan hast.

Probiere es aus, Du wirst sehen, die Pomodoro Technik kann Wunder wirken.

App Empfehlung für die Pomodoro Technik

Wir wollen Dir noch eine tolle App empfehlen, die nicht nur praktisch ist, sondern mit der man die Pomodoro Technik auch viel effektiver machen kann.

Die App heißt Forest. Du kannst die Zeit selbst festlegen, natürlich sind die 25 Minuten die effektivste Zeitspanne. In dieser Zeit wird in der App ein Baum gepflanzt, der aber leider dahinwelkt, wenn Du in dieser Zeit auf das Smartphone schaut.

Besonders das Smartphone ist ein ablenkender Faktor. Hier lernt man also nicht nur mit der Pomodoro Technik umzugehen, sondern diszipliniert sich.

Das Tolle bei Forest ist, dass Du Punkte sammeln kannst. Wenn Du genug Punkte habt, könnt ihr einen echten Baum von Forest pflanzen lassen. Das Forest-Team arbeitet mit einer echten Baumpflanzorganisation, Trees for the Future, zusammen, um echte Bäume auf der Erde zu pflanzen. Wenn Du also virtuelle Münzen ausgibst, die Du bei Forest verdienst, um reale Bäume zu pflanzen, spendet das Forest Team dem Partner etwas und es wird ein Baum gepflanzt.

Das ist doch ein tolles Projekt, oder? 😉

Wir freuen uns aber auch, wenn Du tolle Apps kennst und mit uns teilst, oder wie Du die Pomodoro Technik umsetzt.

Von |2019-09-10T20:27:46+00:0010.09.2019|Kategorien: Tipps & Tricks, Wissenswertes|Tags: , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies und Dienste von Drittanbietern. Datenschutzerklärung Ok.