Lachen gegen Stress

Lachen ist gesund! Das ist mein neues Motto. Aber vielleicht muss ich etwas früher anfangen, um zu erklären, was ich damit meine. Durch meinen Job bin ich sehr viel unterwegs. Dies ist nicht nur für meine Familie belastend, die ich sehr oft alleine lassen muss, sondern auch für mich selbst. Ich habe eine große Verantwortung und muss viele verschiedene Vorträge halten, um andere Menschen zu inspirieren und neue Ideen vorzustellen. Wenn ich ehrlich bin, bin ich mit vielen unangenehmen Persönlichkeiten zusammen, die kritisieren, meine Arbeit schlecht machen und mich ständig unter Druck setzen. Kurz und knapp: mein Leben besteht aus Dauerstress. Ich denke, der ein oder andere kann sich hiermit auch identifizieren. Man hetzt von A nach B, muss sich zwischendrin vorbereiten und bekommt am Ende noch ordentlich eins auf den Deckel.

Ich bin in Behandlung bei einer sehr netten Psychologin, nicht des Stresses wegen, eher aus anderen privaten Gründen. Hier habe ich aber Möglichkeiten, meinen Frust abzulassen und auf Verständnis zu stoßen. So halte ich zumindest mein Gerüst aufrecht und baue mir eine Mauer aus verschiedenen Strategien, um alle Hürden zu meistern. Doch hin und wieder gibt es, den “unangenehmen” Persönlichkeiten zu verschulden, Situationen, in denen der Stress förmlich überquillt. Und hier kommt jetzt mein Tipp an euch: Lachen. Klingt simpel und ist es auch. Im Wartezimmer beim Arzt stolperte ich über einen Artikel hierzu und seitdem nutze ich jede Gelegenheit, um ein bisschen Stress abzubauen, durch Lachen.

Lachen gegen Stress

Lachen macht glücklich und gesund

Vielleicht wirkt es für den ein oder anderen etwas befremdlich, aber es hilft. Das erste Mal probierte ich es in einem Fahrstuhl. Nach einem anstrengenden und sehr zähen Meeting, nachdem meine Idee komplett über den Haufen geworfen wurde, probierte ich die Lach-Methode das erste Mal aus. Ich stand also im Fahrstuhl, wusste nicht, ob heulen oder lachen und entschied mich für Letzteres. Es endete auf jeden Fall so, dass ich mit jeder Sekunde mehr über mich lachen musste, bis die Türe aufging und ein verdutztes Ehepaar vor mir stand. Doch das war mir egal, ich lachte so herzlich, dass sogar das Ehepaar anfing und mit lachte. Als ich dann im Hotelzimmer war, ging es mit um einiges besser.

Auch wenn man wirklich in vielen Situationen nichts zu lachen hat, kann auch ein erzwungenes Lachen helfen. Bei mir endet es meistens sogar so, dass sich mein gekünsteltes Lachen zum echten entwickelt, da ich über mich selbst lachen muss. Es klingt verrückt und es ist es auch. Aber es hilft mir den Stress abzubauen und einfach ein bisschen durchzudrehen. Natürlich bietet es sich an, das Ganze im privaten Raum zu tun, da andere einen sonst für verrückt erklären. Ist mir ehrlich gesagt jetzt auch schon einige Male passiert, das ist jetzt aber ein anderes Thema. Auf jeden Fall hilft es aber. Es hat mir viele Tränen erspart und auch schon in vielen Situationen geholfen locker zu bleiben und ein bisschen Stress abzubauen.

Nachdem ich ein ausgiebiges Gespräch mit meiner Psychologin über dieses Thema geführt hatte, war ich außerdem darüber informiert, dass auch ein künstliches und erzwungenes Lachen auswirken auf den Stressabbau hatte. Sie erzählte mir viel darüber, wie eine Veränderung des Körpers auch Einfluss darauf hatte, welche Emotionen sich entwickeln würden und wie sie diese auch bestärken können. Ich habe jetzt auf jeden Fall eine Lösung gefunden, mit stressigen Situationen umzugehen und einfach mal darüber zu lachen. Es ist wirklich in vielen Situationen die bessere Lösung als zu weinen, auch wenn das manchmal auch raus muss.

Lachen gegen Stress

Fazit zum Lachen gegen Stress

Lachen gegen Stress, ist super effektiv. Ich denke jeder, der den Artikel jetzt gelesen hat, musste mindestens einmal schmunzeln. Wenn nicht, dann auf jeden Fall jetzt :-). Für mich ist es entspannend und es wertet meine Stimmung auf. Es ist nicht aufwendig und außerdem wirklich sehr effektiv. Probiert es aus, ihr habt nichts zu verlieren und ein bisschen lachen schadet wirklich nie.